So backt die Region Elisenlebkuchen: So gelingt der Klassiker

Saftig und mit viel Aroma: Elisenlebkuchen gehören zu den beliebtesten Plätzchen in der Adventszeit. Foto: cooknsoul.de

Elisenlebkuchen gehören sicher mit zu den beliebtesten Plätzchen während der Adventszeit. In sämtlichen Bäckereien und im Supermarkt werden die leckeren Lebkuchen angeboten. Sie lassen sich aber auch ganz einfach selber machen. Die Foodblogger von cooknsoul.de haben heute das passende Rezept dazu. 

Die Zubereitung von selbst gemachten Lebkuchen ist gar nicht so schwer und bereitet viel Freude. Für den Teig werden Eier, Zucker, weihnachtliche Gewürze, Zitronen, Orangen und Nüsse verarbeitet. Es gibt auch noch viele weitere Rezepte für Plätzchen und Kekse. Vanillekipferl, Nürnberger Lebkuchen, Lebkuchen Kekse, Butter Plätzchen oder Kokosmakronen dürfen im Winter natürlich nicht fehlen.

Zutaten (für etwa 20 Portionen):

  • 500 g gemahlene Mandeln
  • 400 g Rohrzucker
  • 5 Bio Eier Größe M
  • 1 EL Honig
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • 1 Bio Orange
  • 1 Bio Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • Backoblaten

Für die Glasur: 

  • Zuckerguss
  • Schokoladenglasur
  • Zitronenglasur

Zubereitung: 

1. Den Backofen auf 160° Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier vorbereiten. Die Orange und die Zitrone gründlich waschen, abtrocknen und mit einer Raspel die Schale abreiben.

2. Die Eier mit dem Rohrzucker und Honig cremig verrühren. Dann die Zitronen- und Orangenschale sowie Muskatnuss, Zimt, Salz, Lebkuchengewürz mit in den Teig rühren.

3. Nun die gemahlenen Mandeln in den Teig geben und verrühren, sodass eine glatte Teigmasse entsteht. Mit einem Löffel den Lebkuchen Teig auf den Oblaten verteilen und glatt streichen, bis er aufgebraucht ist.

4. Das Ganze für knapp 10 Minuten im vorgeheizten Backofen backen, auskühlen lassen und nach Bedarf mit einer Glasur verzieren.

Schon gewusst?

Die selbst gebackenen Elisenlebkuchen bewahrt man am Besten in einer Tupperdose auf einem Tuch auf. Das Tuch fängt Feuchtigkeit ab, dadurch halten sich die Lebkuchen länger frisch. Richtig aufbewahrt, halten sich die Kekse für knapp 10 Tage. Damit diese extra frisch bleiben, kann man in die Dose ein Stück Apfel hineinlegen, dadurch trocknen die Kekse nicht so schnell aus.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading