Snapchat-Serie "Dumm gefragt" Wie geraten Alkoholiker in die Sucht - und wieder raus?

Viele trockene Alkoholiker hatten erst einen harten Kampf mit sich selbst, bevor sie von der Droge loskamen. Foto: Pixabay

Wie ist das Leben mit Alkoholproblem? Die Folge "Trockene Alkoholiker:innen" der Videoreihe "Dumm gefragt" zeigt, wie unterschiedlich die Antworten sind.

Im Bierzelt, in der Kneipe, beim Sektempfang - wir trinken überall. Das ist ein Problem. Denn Alkoholsucht kann jeden treffen, unabhängig von unserem Alter oder Umfeld. Das wird dem Zuschauer der Folge "Trockene Alkoholiker:innen" der 1LIVE-Videoreihe "Dumm gefragt" bewusst.

Darum geht's: In den "Dumm gefragt"-Clips sind immer eine Handvoll Protagonisten zu sehen. Mal sind sie zu zweit vor der Kamera, mal allein. Vor den Gästen liegen Zettel mit Fragen zu einem bestimmten Thema. Denn die Personen haben eine Gemeinsamkeit. Sie wurden beispielsweise alle im Kinderheim groß oder sind HIV-positiv.

In einem Video geht es um fünf Alkoholkranke, die nicht mehr trinken. Die Gründe für ihre Sucht sind ganz individuell: Beim einen starb der beste Freund mit 16 Jahren, beim anderen war der Vater gewalttätig.

Eine Frau, Ende 30, beschreibt ihren früheren Lebensstil: "In Berlin in den Bars arbeiten - das hieß eigentlich immer, dass man mit den Gästen trinkt." So sei sie in die Abhängigkeit gerutscht. Es scheint, als schäme sie sich für so manchen Fehltritt. Oft knutschte sie mit den Partnern ihrer Freundinnen rum.

Von seinen dunkelsten Stunden erzählt ein Mann mittleren Alters. Einmal wachte er nachts auf und wollte Schnaps. Da er aber in der Trunkenheit nicht mehr gehen konnte, kroch er zur Flasche.

Wie er sich ohne Hilfe anderer durch einen harten Entzug kämpfte, erzählt ein jüngerer Mann. Er gibt denen Mut, die noch in der Sucht stecken und vor der Zeit als trockener Alkoholiker Angst haben. Laut ihm würden die Gedanken nicht pausenlos um die Droge kreisen. Ein glückliches Leben sei möglich.

In aller Kürze: Fünf sympathische Menschen lassen tief in den Abgrund des eigenen Lebens blicken: ihre Sucht nach Alkohol.

Fazit: Die "Dumm gefragt"-Ausgabe ist für jeden zu empfehlen, der Süchtige besser verstehen will. Die fünf Protagonisten klären authentisch auf.

Die Botschaft des Clips könnte andererseits aber auch sein: Alkoholabhängigkeit gibt es in der gesamten Gesellschaft. Und jeder Abhängige bleibt - bei allem, was er vielleicht seinen Angehörigen einmal antat - immer noch ein Mensch. Deshalb hat er die Chance auf ein trockenes Leben verdient. Die fünf beweisen, dass das möglich ist. 

"Trockene Alkoholiker:innen": Staffel 2 von "Dumm gefragt", Folge 72, verfügbar auf Snapchat und hier.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading