Die Zeiten, in denen aufreizende Damen in extrem kurzen Miniröcken reihenweise an der Straße zwischen der bayerisch-böhmischen Grenze und Domažlice Autofahrer zum Anhalten animierten, sind längst vorbei. Nur noch vereinzelt bieten Prostituierte eher verdeckt an der Straße ihre Dienste an.

Doch auch wenn sie nicht mehr so offen auftreten, verschwunden ist das Geschäft mit den Körpern junger Frauen keineswegs - und damit auch nicht das Leid, das dahintersteckt. Einen Einblick in diese Welt ermöglicht derzeit ein Fall, der in Pilsen vor Gericht verhandelt wird. Zwei Männer müssen sich verantworten, weil sie zwei Mädchen - eine davon minderjährig - zur Prostitution gezwungen hatten, ...

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. Juni 2018.