Extrem steigende Energiekosten, abgebrochene Lieferketten, überall Personalmangel: Die Teilnehmer der Sitzung des IHK-Gremiums Straubing zeichnen ein düsteres Bild.

Alexander Schreiner, Hauptgeschäftsführer der IHK Niederbayern, entschuldigte sich am Ende seiner Ausführungen bei den Zuhörern. "Aber ich muss ihnen diese Horrorszenarien so aufzeigen." Er sprach darüber, was passiert, wenn im schlimmsten Fall kein russisches Gas mehr zur Verfügung steht. "Wir brauchen das russische Gas. Wir von der IHK sind klar gegen ein Energie-Embargo." Dennoch gab es einige wenige Lichtblicke.