Große Vorhaben regten die Mitglieder des Schulverbands Geisenhausen in ihrer Sondersitzung der vergangenen Woche im Pfarrsaal an. Beide Schulhäuser sollen mit einem fest installierten Lüftungssystem nachgerüstet werden und nicht - wie oftmals von Eltern gefordert - mit mobilen Luftreinigungsgeräten.

Mutlos plätscherte die Diskussion um die üblichen Luftreinigungsgeräte für die Klassenzimmer dahin und eine Ablehnung im Gremium zeichnete sich durch die Argumente bald ab.

Die Rede war von Umluft-Geräten mit Filter in der Größe eines Kühlschranks, die pro Stück auf Kosten von 3.500 Euro beziffert wurden.