Als Bürgermeisterin von Kollnburg (Landkreis Regen) wurde Josefa Schmid bei der Stichwahl Ende März abgewählt, nun verzichtet sie auch auf das Mandat als Gemeinderätin. Das teilte sie der Gemeindeverwaltung des Burgdorfs bereits mit, lieferte dafür aber keine Begründung.

Unserer Redaktion sagte die 46-Jährige auf Anfrage, sie würde als Gemeinderätin bei gewissen Themen dieselbe Position vertreten wie zuvor als Bürgermeisterin. Dies würde bei der geplanten Neuausrichtung Kollnburgs wohl zu Konflikten führen. Daher habe sie sich schweren Herzens zu diesem Schritt durchgerungen. Damit dürfte es künftig ruhiger werden im 2.800-Seelen-Ort im Bayerischen Wald, in dem Schmid als singende Bürgermeisterin und durch ihre Arztsuche per Kontaktanzeige für Schlagzeilen gesorgt hatte.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 15. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.