Klimawandel, Artensterben, Mexiko - das waren die drei Hauptthemen, die sich die Mitwirkenden des 142. Faschingsumzugs vorgeknöpft haben. Auf witzige, eindrucksvolle, ideenreiche und durchaus kostspielige Art und Weise haben die einzelnen Gruppierungen auf dem Simbacher Rosenmontags-Festzug ihre ganz persönlichen Mottos umgesetzt.

40 herausragend hergerichtete Wägen und zahlreiche Fußgruppen nahmen auch in diesem Jahr wieder viel Tatkraft und Geld in die Hand, um den schaulustigen Narren in Simbach eine gute Show liefern zu können. Bis zu 5000 Euro, so sickerte es durch, gab manche Vereinigung allein für die Musikanlage auf dem Hänger aus.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 05. März 2019.