Donnerstagmittag ist eine Sattelzugmaschine in einer Kurve auf der B299 bei Siegenburg umgekippt. Der Fahrer zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Das Fahrzeug verlor beim Aufprall sowohl Diesel als auch geladene Gülle. 

Wie die Polizei in Mainburg mitteilt, fuhr am Donnerstag um 11.20 Uhr ein 29-jähriger Mann aus Obersüßbach mit einem Sattelzug auf der B299 aus Richtung Landshut kommend und bog nach links in Richtung Niederumelsdorf ab. Da er beim Abbiegen seine Geschwindigkeit nicht angepasst hatte, schaukelten gut 25.000 Liter Gülle auf und brachten den Anhänger und die Zugmaschine dazu, seitlich nach rechts in den Graben zu kippen. Bei dem seitlichen Aufprall wurden sowohl der Tank des Aufliegers als auch der Kraftstofftank der Zugmaschine beschädigt.

Ausgetretene Gülle und Diesel wurden durch die Wehren Siegenburg, Wildenberg, Train, Mallmersdorf, Niederumelsdorf und Neustadt an der Donau gebunden. Ein Großteil der Gülle konnte durch den Eigentümer des Fahrzeuges vor der Bergung umgepumpt werden. Der Fahrer wurde leicht verletzt und kam ins Mainburger Krankenhaus. Der Schaden soll sich auf rund 36.000 Euro belaufen.