Dramatische Szenen haben sich am Freitagmittag auf der A93 bei Siegenburg (Landkreis Kelheim) abgespielt: Dort ging ein Auto während der Fahrt in Flammen auf. 

Laut  Informationen der Polizei war die Fahrerin gegen 12.20 Uhr mit ihrem BMW in Fahrtrichtung Holledau unterwegs, als plötzlich Flammen aus dem Fahrzeug schlugen. Zum Glück konnte sie den Wagen noch auf dem Standstreifen abstellen und aussteigen, bevor sich das Feuer ausbreitete. Verletzt wurde bei dem Vorfall daher niemand, der BMW brannte allerdings komplett aus. Grund für den Brand war laut Polizei ein technischer Defekt. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf etwa 40.000 Euro geschätzt. Die A93 war nach dem Unfall kurzzeitig komplett gesperrt. 

Im Laufe der Löscharbeiten durch die Freiwillige Feuerwehr Abensberg und Siegenburg entstand plötzlich ein Stau auf der Autobahn. Ein 76-jähriger Fahrer aus Simmelsdorf erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Wagen eines ebenfalls 76-jährigen Fahrers aus Riesa auf. Dessen Auto wiederum wurde auf das vor ihm wartende Fahrzeug einer 56-jährigen Frau aus Plauen aufgeschoben. Die beiden männlichen Unfallbeteiligten sowie die Beifahrerin des ersten aufgefahrenen Autos wurden leicht verletzt mit dem Sanka ins KH Kelheim verbracht. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 11.000 Euro.