Tennis Davis Cup: DTB will sich mit Hamburg bewerben

Teamchef Michael Kohlmann: "Wenn es in Deutschland wäre, dann wäre das natürlich eine Riesensache". Foto: Frank Molter/dpa

Der Deutsche Tennis Bund will sich nach Angaben des "Hamburger Abendblatts" mit dem Hamburger Rothenbaum als Austragungsort um die Ausrichtung einer Zwischenrunden-Gruppe im Davis Cup bewerben.

Der Verband habe sich gemeinsam mit dem österreichischen Promotor Emotion Group beworben, der in Deutschland auch die Tennis-Turniere in Stuttgart (Herren) und Berlin (Damen) veranstaltet, berichtete die Tageszeitung auf ihrer Homepage.

Die vier Zwischenrunden-Gruppen sollen vom 14. bis 18. September an vier noch zu findenden Orten ausgetragen werden. Die Endrunde findet dann vom 23. bis 27. November statt. Als Favorit auf die Austragung gilt Abu Dhabi.

Der deutsche Teamchef Micheal Kohlmann hatte bereits nach dem Sieg im Erstrunden-Duell in Brasilien gesagt, dass er auf die Austragung einer Gruppe in Deutschland hoffe. "Wenn es in Deutschland wäre, dann wäre das natürlich eine Riesensache und für alle bei uns im Team ein Riesen-Highlight", sagte Kohlmann in Rio de Janeiro.

Laut DTB-Präsident Dietloff von Arnim hat auch Olympiasieger Alexander Zverev seine Bereitschaft erklärt, in Hamburg zu spielen. "Er hat sein Interesse bekundet und würde gern helfen, dass wir die Endrunde erreichen, wenn am Rothenbaum gespielt würde", sagte von Arnim dem "Hamburger Abendblatt". Allerdings enden am Wochenende zuvor erst die US Open in New York.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading