Sieg gegen St. Pauli SSV Jahn stoppt seinen Negativtrend

Vom Elfmeterpunkt beendet Andreas Albers die Torflaute des SSV Jahn Regensburg. Freilich ist die Freude im Lager der Oberpfälzer darüber riesig. Foto: Sascha Janne

Der SSV Jahn Regensburg hat seinen Negativtrend am 9. Spieltag mit einem 2:0 (0:0)-Sieg gegen den FC St. Pauli in der 2. Bundesliga vorerst gestoppt.

Sechs Spiele in Folge hatte der SSV Jahn Regensburg kein Tor erzielt und dementsprechend auch sechs Mal am Stück keinen Sieg eingefahren. Am Sonntagnachmittag beendeten die Regensburger ihre Torflaute und Sieglosserie. Zwei Treffer von Angreifer Andreas Albers bescherten dem Team von Trainer Mersad Selimbegovic einen 2:0-Sieg gegen den FC St. Pauli und ganz wichtige drei Punkte - zur Freude der meisten der 12.124 Zuschauer im Regensburger Jahnstadion.

In der Startaufstellung des Jahn gab es drei Änderungen im Vergleich zur 0:3-Niederlage in Paderborn, Selimbegovic ließ gegen St. Pauli außerdem wieder mit einer Viererkette spielen. Christian Viet nahm gegen seinen Ex-Verein die Position des Linksverteidigers ein. Außerdem durften Prince Owusu im Sturm und Nicklas Shipnoski auf dem rechten Flügel von Beginn an ran. Kapitän Benedikt Gimber (Gelbsperre) sowie die beiden Verteidiger Steve Breitkreuz (Rotsperre) und Benedikt Saller (krank) fehlten gegen die Norddeutschen.

SSV Jahn effizient

Die erste dicke Gelegenheit der Partie hatten die Gäste aus Hamburg. Bei einem Freistoß knapp außerhalb des Strafraums traf Leart Paqarada erst den Pfosten, den Nachschuss von Johannes Eggestein kratzte Viet von der Linie (3.). Zuletzt offensiv harmlos ließ der Jahn gegen St. Pauli nicht lange auf einen Treffer warten. Einen Zweikampf im Hamburger Strafraum zwischen Betim Fazliji und Viet wertete Schiedsrichter Nicolas Winter beim Betrachten der Videobilder als Foul: Strafstoß für den Jahn. Albers übernahm Verantwortung und traf souverän ins rechte untere Eck (8.). Zwar hatten die ganz in braun gekleideten Gäste mehr Spielanteile und durch Eggestein (23.) und Etienne Amenyido (31.) auch gute Gelegenheiten, den nächsten Treffer erzielten aber die Regensburger. Albers nickte nach einer Flanke von Viet ein (40.).

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Hamburger mehr vom Spiel. Die Oberpfälzer konzentrierten sich fast ausschließlich aufs Verteidigen. Das taten sie am Sonntagnachmittag gut. St. Pauli wurde in der zweiten Hälfte nur selten gefährlich. Regensburg brachte die Führung über die Zeit und überholt St. Pauli dadurch in der Tabelle.

In Magdeburg geht's für den Jahn weiter

Nun steht erstmal eine Länderspielpause an. In zwei Wochen, am Sonntag, den 2. Oktober, geht es für den Jahn mit einem Auswärtsspiel bei Aufsteiger Magdeburg weiter.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading