Sex mit Mundschutz Bordellbetrieb in Landshut läuft wieder - mit Hygieneregeln

Von 50 Prozent weniger Kundschaft seit der Eröffnung nach der coronabedingten Schließung berichtet ein Bordell-Mitarbeiter. Als Grund vermutet er die Hygieneregeln, an die sich die Gäste jetzt halten müssen. Trotzdem sei man froh, dass man überhaupt wieder aufmachen darf, sagt er. Foto: Lisa Marie Wimmer

Im Eingangsbereich ist es staubig. Der Sicherheitsbeauftragte des Bordells "Happy End" in der Inneren Münchener Straße verputzt gerade eine frisch eingezogene Wand im Eingangsbereich. Grund für die zusätzliche Wand mit Türe ist die Corona-Pandemie.

Damit soll verhindert werden, dass die Gäste sich frei im Haus bewegen und begegnen. "Und die Männer müssen nicht vor der Türe auf der Straße warten", erklärt er. Seit zwei Wochen hat das "Happy End" nach der coronabedingten Schließung im März geöffnet. Und seither herrschen dort andere Regeln: Wer zu den Damen will, muss vor der Türe warten.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading