Religionen entspringen der schöpferischen Fantasie des Menschen. Menschliche Erfahrung ist weitgehend der Einbruch von Unvorhersehbarem oder gar Chaotischem, also Bedrohung menschlicher Lebensgestaltung schlechthin. Indem Religion eine geordnete, das heißt sinngerichtete (Sinn heißt ursprünglich "Richtung") Welt entwirft und in Ritualen in der Gegenwart zelebriert, lenkt sie die Erwartungen auf Zukunft, und dabei wird eine gewisse Vorhersagbarkeit angestrebt, die das Kontingente erträglich werden lässt.