Bei Marlene Dietrich hat es drei Wochen gedauert, bei Greta Garbo 31 Jahre. Aber am Ende hat Manfred Bick aus Geiselhöring bekommen, was er wollte: eine authentische Unterschrift der Stars. Autogrammsammler müssen geduldig sein - und hartnäckig.

"Ja, es kommt häufiger vor, dass ich mehrmals schreibe. Aber wenn, dann im Abstand von mehreren Jahren. Ich will ja niemandem lästig werden", sagt der 46-jährige Systemadministrator im Verlagshaus Straubinger Tagblatt. Gelernt hat er vor 30 Jahren Schriftsetzer, und wie im Beruf legt er auch bei seinem Hobby Wert darauf, dass der Gesamteindruck eines Schriftstücks perfekt ist. Wenn er sich an einen Schauspieler, Politiker, Geistlichen oder sogar den Papst wendet, dann in einem mit Füller per Hand sorgfältig geschriebenen Brief. Wobei er beim emeritierten Papst Benedikt XVI. inzwischen auf Karten umgestiegen ist, aber das ist ein anderes Thema.