Sehnsucht nach der Ferne Münter und Kandinsky unter freiem Himmel

Mit dem Schiff ging's am 6. Dezember 1904 von Marseille nach Tunis. Schon wenig später hat Gabriele Münter typische Straßenszenen nordafrikanischer Städte eingefangen. Foto: Städtische Galerie im Lenbachhaus, Gabriele Münter Stiftung,VG Bild-Kunst, Bonn

Die Reiselust des Künstler-Paars beschert dem Münchner Lenbachhaus eine wahre Flut von anregenden Bildern - und eine famose Schau

Vielleicht würden die beiden heute ein Roadmovie drehen? Sofern sie in diesen kuriosen Zeiten überhaupt reisen dürften. Doch kurz nach 1900 musste man eigentlich nur Geld haben. Und Zeit. Vier Jahre waren Gabriele Münter und Wassily Kandinsky von 1904 an unterwegs, schon davor gab es Malausflüge nach Murnau und Kallmünz. Als sesshaft kann man das Künstlerpaar in dieser Phase jedenfalls nicht bezeichnen, und die Mischung aus "verbotener Liebe", ständig neuen Landschaften und fremden Menschen wäre bestimmt kein schlechter Stoff für einen Filmplot.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading