Sechsspuriger A3-Ausbau Sperrung der A3 wegen Brückenabriss: So wird umgeleitet

Am Wochenende wird die A3 zwischen den Anschlussstellen Regensburg Universität und Rosenhof gesperrt (Symbolbild). Foto: dpa

Für den sechsspurigen Ausbau der A3 wird am Wochenende eine weitere Brücke abgerissen. Das bedeutet wieder eine Beeinträchtigung für den Verkehr.

Damit die Überführungen Unterislinger Weg und Kreuzhofstraße abgebrochen werden können, muss die A3 zwischen den Anschlussstellen Regensburg Universität und Rosenhof komplett gesperrt werden. Die Sperre gilt zwischen Samstag, 20.30 Uhr, und Sonntag, 14 Uhr. Der Verkehr wird im Stadtgebiet Regensburg über eine ausgeschilderte Route umgeleitet. 

Der regionale Verkehr wird in Fahrtrichtung Nürnberg über eine ausgeschilderte Route über die Staatsstraße 2660 (ehemals B8), den Odessa-Ring sowie die Bajuwaren- und Johann-Hösl-Straße umgeleitet. In Fahrtrichtung Passau führt die Umleitung über die Franz-Josef-Strauß-Allee, Landshuter Straße, den Odessa- Ring und die Staatsstraße 2660 (ehemals B8).

Um den Verkehrsfluss an der Kreuzung Odessa-Ring/Landshuter Straße/ Bajuwarenstraße im Stadtgebiet Regensburg während der Umleitungsphase zu optimieren, wird der Fuß- und Radverkehr über den Übergang Benzstraße umgeleitet. Zudem kann der stadtauswärtige Verkehr auf der Landshuter Straße nicht nach links in den Odessa-Ring abbiegen. Auch von der Bajuwarenstraße aus ist das Geradeausfahren in den Odessa-Ring während der Umleitungsphase nicht möglich.

Ab Mitternacht bis etwa 7 Uhr wird die Sperrung für einige Stunden in den Fahrtrichtungen abwechselnd zusätzlich den Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Rosenhof und Wörth a.d.D./Wiesent betreffen. Zu diesem Schritt hat sich die Autobahndirektion in Abstimmung mit der Polizei entschieden, um im Baustellenbereich östlich der Anschlussstelle Rosenhof dringend notwendige Reparaturen der gelben Baustellenmarkierungen durchzuführen. Zum vorzeitigen Baubeginn im Januar wurde die Markierung aufgebracht – aufgrund der Temperaturen haftet sie erwartungsgemäß nicht so gut, wie zur warmen Jahreszeit. Um die Bauzeit von sechs Jahren einhalten zu können, musste jedoch unüblicherweise im Januar mit dem Streckenbau begonnen und die Baustellenmarkierung aufgebracht werden.

Für den Fernverkehr empfiehlt die Autobahndirektion eine großräumige Umfahrung.

Entsprechende Umleitungskarten stehen unter hier zur Ansicht und zum Download bereit.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading