Sechs Fälle in einer Nacht Polizei warnt: Einbruchsserie in Steinach

In Steinach hat es in der Nacht auf Freitag insgesamt sechs Einbrüche und versuchte Einbrüche gegeben. (Symbolbild) Foto: Silas Stein/dpa

Mehrere Wohnungseinbrüche und Einbruchsversuche im Steinacher Gemeindeteil Münster sind der Straubinger Polizei am Freitag gemeldet worden. Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Straubing hat die weiteren Ermittlungen übernommen und nimmt Zeugenhinweise aus der Bevölkerung unter der Telefonnummer 09421/868-0 entgegen.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag sind mehrere Anwesen in Münster (Gemeinde Steinach) Ziel von Einbrechern geworden. Gegen 20.30 Uhr stellte ein Hausbesitzer in der Tassilostraße über seine Außenkamera einen Mann im Garten fest, der eine Außenbeleuchtung beschädigte. Die Ermittler schließen einen Einbruchsversuch nicht aus.

Etwa gegen 1.30 Uhr verschaffen sich bislang unbekannte Täter über ein Fenster Zugang zu einer Wohnung am Schiedermeierplatz und durchsuchten die Räume nach Wertsachen, während die Bewohnerin schlief – die Einbrecher entkamen unerkannt mit Bargeld und Schmuck. Der Wert der Beute bewegt sich im niedrigen vierstelligen Bereich.

Gegen 4 Uhr stellte ein Hausbesitzer, erneut in der Tassilostraße, fest, dass jemand über ein Fenster in das Haus gelangt war und es durchwühlte. Ersten Erkenntnissen zufolge fehlt Bargeld in noch nicht bekannter Höhe. Offensichtlich hat jemand kurz vor dem Einbruch ein Bewegungsmelder am Haus abgerissen.

Relativ zeitgleich wurde in der Obermayrstraße eine Videoüberwachungsanlage an einem Haus abmontiert. Vermutlich durch den dadurch verursachten Lärm, ließen die Unbekannten von ihrem weiteren Vorhaben ab. Nur wenige Meter weiter stellte ein Hausbesitzer schließlich eine Beschädigung an seiner Haustüre fest. In beiden Fällen gehen die Ermittler auch hier von Einbruchsversuchen aus.

Kurz nach fünf Uhr morgens bemerkte eine Hausbewohnerin in der Kirchrother Straße Geräusche an der Terrassentüre. Als der Täter bemerkt wurde, flüchtete er über ein Feld in Richtung Autobahn.

Zeugenaufruf der Kripo Straubing

Die Kriminalpolizeiinspektion Straubing hat die weiteren Ermittlungen zu den Einbrüchen sowie den versuchten Einbrüchen übernommen und nimmt Hinweise aus der Bevölkerung entgegen. Wer am Donnerstagabend, ab ungefähr 20 Uhr, beziehungsweise in der Nacht, ab etwa 1 Uhr, verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Steinacher Gemeindeteil Münster beobachtet hat oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann, soll sich mit der Kripo Straubing unter der Telefonnummer 09421/868-0 in Verbindung setzten.

Im Zusammenhang mit den Einbrüchen führt die Kripo Straubing und die Polizeiinspektion Straubing im Laufe des Freitags, voraussichtlich ab den Mittagsstunden, mit Unterstützung der Bayerischen Bereitschaftspolizei Anwohnerbefragungen durch.

Verdächtige Wahrnehmungen der Polizei melden

Das Polizeipräsidium Niederbayern appelliert an die Bürger, Maßnahmen zum Schutz vor Einbruch zu ergreifen:

Zum Beispiel solle man die Haustüre abschließen, sobald man das Haus oder die Wohnung verlässt – auch, wenn es nur für kurze Zeit ist. Fenster und Terrassentüren solle man nicht gekippt lassen. Außerdem warnt die Polizei davor, den Haustürschlüssel draußen zu verstecken. Auch sei es sinnvoll, mit den Nachbarn zusammenzuarbeiten: Die Augen offen halten, bei Abwesenheit den Briefkasten der Nachbarn leeren und auf verdächtige Fahrzeuge und Personen achten seien einige Maßnahmen, die man treffen kann. Wer etwas Verdächtiges bemerkt, soll laut Polizei unverzüglich die 110 anrufen und seine Beobachtungen melden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading