Schwimm-WM Märtens wird in Budapest Siebter über 200 Meter Freistil

Bereits im Vorlauf ausgeschieden: Lukas Märtens. Foto: Petr David Josek/AP/dpa

Lukas Märtens hat bei den Schwimm-Weltmeisterschaften den siebten Platz über 200 Meter Freistil belegt.

Der 20-Jährige schlug in Budapest nach 1:45,73 Minuten an. Weltmeister wurde der erst 17-jährige Rumäne David Popovici, der 1:43,21 Minuten benötigte. Silber sicherte sich Hwang Sunwoo aus Südkorea vor Tom Dean aus Großbritannien.

Märtens war im Vorlauf über 800 Meter überraschend deutlich ausgeschieden. Der Magdeburger, der zwei Tage zuvor die Silbermedaille über 400 Meter gewonnen hatte, war nach seinen kräftezehrenden Rennen an den ersten WM-Tagen erschöpft. "Man hat gesehen, dass der Tank leer war. Da ging wirklich nichts mehr. Ich wollte ins Finale kommen, aber es hat nicht gereicht", sagte Märtens nach dem 800-Meter-Auftritt.

Während Märtens damit eine Pause bekommt, schwimmt Lucas Matzerath im Endlauf über 50 Meter Brust. Im Semifinale gelang ihm in 26,99 Sekunden die viertschnellste Zeit, für den 22-Jährigen zugleich wie in den bisherigen Auftritten wiederum eine persönliche Bestleistung. "Ich bin selbst mal gespannt, was am Dienstag herauskommt", sagte Matzerath.

Freistilschwimmerin Isabel Gose zog als Gesamt-Siebte in das Finale über 200 Meter ein. In ihrem Semifinale wurde sie in 1:56,82 Minuten Dritte. "Ich bin überglücklich über den Finaleinzug. Ich wusste, dass ich dafür über eine Sekunde schneller sein musste als im Vorlauf. Das hat geklappt", sagte Gose.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading