Schwertransport-Routen in Regensburg Neue Begleitfahrzeuge sparen nächtliche Polizeieinsätze

Die neuen Begleitfahrzeuge BF4 (vorne) haben unter anderem drehbare Verkehrszeichen auf dem Dach und können so in alle Richtungen warnen. Schwertransporte sollen damit ohne Polizeibegleitung fahren können. Foto: nop

Nächtliche Schwertransporte sind für die Unternehmen eine mindestens so große Belastung wie für die begleitenden Polizeistreifen. Immer wieder verzögern sie sich, weil die Polizisten anderswo im Einsatz sind. Das treibt die Kosten in die Höhe - der Spediteur muss länger bezahlt werden, bei verspäteter Lieferung können Folgekosten entstehen. Nun gibt es im Landkreis Regensburg die Möglichkeit, auf festgelegten Routen Schwertransporte ohne Polizeibegleitung fahren zu lassen.

Der Getränkeabfüllanlagenhersteller Krones und die Spedition Scheck, beide mit Sitz in Neutraubling (Kreis Regensburg), nutzen die Möglichkeit bereits. Die Autobahnbaustelle an der A 3 habe die Lage zusätzlich verschärft, hieß es am Montag bei der Vorstellung des Projekts in Neutraubling. Wegen der Baustelle können Lastwagen, die schwerer als 53 Tonnen sind, die Bahnbrücke Burgweinting nicht überqueren. Die Bundesstraße B 8 in Stadt und Landkreis Regensburg ist daher zu einer permanenten Umleitungsstrecke geworden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 05. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 05. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading