Bei Forstarbeiten in Gergweis (Landkreis Deggendorf) sind am Donnerstag ein Landwirt und seine Ehefrau verletzt worden. Die Polizei geht von einem tragischen Unfall aus. 

Laut Polizeibericht wollte der Landwirt wohl den Rest eines Baumstamms mit einer Motorsäge abschneiden. Dabei verfing sich die Kettensäge jedoch und entglitt ihm nach hinten. Dort traf sie seine Ehefrau so unglücklich, dass der Frau fast ein kompletter Fuß abgetrennt wurde. Als der Landwirt die Säge wieder fassen konnte, schnitt er sich auch noch selbst ins Bein. Beide Eheleute mussten vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Frau erlitt schwere Verletzungen, der Landwirt kam mit leichteren Wunden davon. Die PI Plattling hat die weiteren Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen.