Schwerer Unfall bei Adlkofen Schwerverletzte (50) erst nach mehreren Stunden im Auto entdeckt

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag ereignete sich auf der LA3 bei Adlkofen ein schrecklicher Unfall. Die Schwerverletzte wurde erst nach mehreren Stunden entdeckt. Foto: KM

Ein schrecklicher Unfall ereignete sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag bei Adlkofen. Eine 50-Jährige kam mit ihrem Auto von der Straße ab und landete im Graben. Erst nach knapp vier Stunden wurde die Schwerverletzte in ihrem Wrack entdeckt.

Am Freitag gegen 0.30 Uhr fuhr die 50-Jährige mit ihrem Mini Cooper auf der Kreisstraße LA3 von Gerzen Richtung Landshut. Kurz vor Günzkofen kam sie aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr auf eine Leitplanke und wurde durch die Luft katapultiert. Das Auto prallte mit voller Wucht gegen einen Baum und wurde total zerstört.

Die Fahrerin wurde schwer verletzt und konnte sich nicht selbst aus dem Wrack befreien. Erst um 4.15 Uhr wurde sie von zufällig vorbeifahrenden Bauhofmitarbeitern im Graben gefunden. Die stark unterkühlte Frau wurde von der Feuerwehr aus ihrem Auto befreit.

Anwohner hört Unfall

Zum Unfallzeitpunkt hatte ein Anwohner einen lauten Knall gehört. Er hatte daraufhin die Strecke abgesucht, jedoch wohl an der falschen Stelle, teile die Polizei Vilsbiburg auf Nachfrage mit.

Die Staatsanwaltschaft Landshut forderte einen Gutachter zur Klärung der Unfallursache an. Die Feuerwehren aus Geisenhausen, Reichlkofen, Adlkofen und Günzkofen waren im Einsatz.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading