"Schwer zu beschreiben" Dänemark ist bei der Winter-WM dabei

Dänemarks Thomas Delaney (r.) gewinnt gegen Österreichs Stefan Ilsanker nicht nur das Kopfballduell, sondern auch das Spiel. Damit sind die Dänen ohne Niederlage und Gegentreffer für die Fußball-WM in Katar qualifiziert. Foto: Robert Jaeger/dpa

Als die Dänen ihr nächstes Fußball-Märchen geschrieben hatten, standen sie auf dem Rasen im Kreis und schworen sich schon einmal auf die Winter-WM im nächsten Jahr in Katar ein. "Von solchen Dingen kann man nur träumen. Es ist verrückt. Das ist riesig für mich, es ist riesig für die Mannschaft, für den dänischen Fußball und für Dänemark", sagte Pierre Emile Højbjerg.

Nach Deutschland qualifizierten sich die Dänen als zweites Team aus Europa für die Fußball-WM 2022 in Katar. Das 1:0 (0:0) gegen Österreich reichte, der EM-Halbfinalist aus Dänemark ist damit nicht mehr von Gruppen-Rang eins zu verdrängen. "Es ist schwer zu beschreiben, was wir erreicht haben. Es ist schwer zu beschreiben, wie souverän es wirklich war", sagte Dänemarks Trainer Kasper Hjulmand und meinte: "Wir können stolz auf diese Mannschaft sein."

Party-Stimmung schon vor dem Spiel

Die 35.000 Zuschauer im ausverkauften Parken-Stadion in Kopenhagen sorgten schon vor dem Anpfiff für Party-Stimmung. "Es ist immer schön, die Nationalhymne zu singen, aber heute hat meine Stimme ein bisschen gezittert. Es war eine große Freude durch und durch. Die Unterstützung war einzigartig, darauf können wir stolz sein", sagte Thomas Delaney, der im Sommer von Dortmund nach Sevilla gewechselt ist.

Vier Monate nach dem Zusammenbruch von Christian Eriksen gab es einen Fairplay-Preis für die Dänen. Kapitän Simon Kjaer nahm die Auszeichnung stolz entgegen. Eriksen war am 12. Juni in Kopenhagen während des EM-Gruppenspiels gegen Finnland auf dem Rasen zusammengebrochen und musste wiederbelebt werden. "An diesem Tag haben wir gezeigt, wer wir sind und auf welchen Werten die Mannschaft basiert", sagte der 32-Jährige Kjaer.

Kein Gegentor in acht Quali-Spielen

Auf dem Rasen zeigten die Dänen dann genau diese Tugenden - einmal mehr. Kein Gegentor hat das Team in dieser WM-Qualifikation kassiert, 27 Tore hat die Mannschaft erzielt. "Die Qualität, mit der wir gespielt haben, war fantastisch", sagte Hjumand über die Leistungen seiner Schützlinge in den bisherigen acht Qualifikations-Spielen.

Dänemark hat sich zum zweiten mal in Folge und zum sechsten Mal überhaupt für die Fußball-Weltmeisterschaft qualifiziert. Verteidiger Joakim Maehle von Atalanta Bergamo sorgte in der 53. Minute für das Tor des Tages. "Es bedeutet unglaublich viel. Es ist eine der coolsten Nächte im Parken seit langem", sagte der Torschütze. Es sei zwar nicht das schönste Fußball-Spiel gewesen. "Aber zum Glück waren wir zwei Teams, die beide bereit waren, hässlich zu spielen. Das Wichtigste sind der Sieg und das WM-Ticket."

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading