Frankfurt/Main - Passagiere der Lufthansa müssen sich heute zwar auf eingeschränkte Bordverpflegung einstellen, nicht aber auf umfassende Flugausfälle. Lufthansa will das volle Programm fliegen, obwohl die Gewerkschaft Verdi in den Flughafen-Großküchen in Frankfurt und München zu einem 24-Stunden-Streik aufgerufen hatte. Ob es tatsächlich zu Versorgungsengpässen kommt, ist unklar, denn die Arbeitsgerichte in Frankfurt und München untersagten den Streik per einstweiliger Verfügung. Verdi will dagegen Rechtsmittel einlegen.