Schwarzach Mädchen (4) von Familienhund gebissen

, aktualisiert am 24.03.2019 - 14:14 Uhr
Bei dem Hund handelte es sich laut Polizeiangaben um einen Schäferhundmischling. (Symbolbild) Foto: Stefan Puchner/dpa

Ausgerechnet vom eigenen Familienhund ist ein vierjähriges Mädchen am Samstagabend angegriffen und gebissen worden. Das Mädchen wurde per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Der Vorfall ereignete sich laut Angaben der Polizeiinspektion Bogen am Samstagabend. Die Familie war im Garten, als der Hund unvermittelt zubiss. Das Mädchen erlitt Bissverletzungen, die genäht werden mussten. Das Kind ist mittlerweile wieder bei seinen Eltern. Ihm gehe es "den Umständen entsprechend gut".

Wie der Vater der Familie angab, sei der Angriff praktisch aus dem Nichts gekommen. Der achtjährige Schäferhundmischling lebe seit geraumer Zeit bei der Familie und habe sich bisher noch nie aggressiv verhalten.

Die Einschätzung der Polizei klingt ähnlich: Es gebe keine Hinweise darauf, dass die Familie fahrlässig gehandelt habe, erklärte eine Sprecherin auf Anfrage von idowa. Wie die Familie auf der idowa-Facebook-Seite mitteilte, hat der Hund zwischenzeitlich einen Platz im Tierheim.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

12 Kommentare

Kommentieren

null

loading