Der Rummel um Nico Eckl beginnt vor drei Jahren, als der Schwandorfer auf einem Festival zum ersten Mal als Ed Sheeran "identifiziert" wird. Im Pariser "Moulin Rouge" ging er danach als "Ed" durch, trug sich neben Justin Bieber ins Goldene Buch der Superstars ein und hatte nach diversen Auftritten in den Medien kein Problem mit Engagements. Jetzt bremst die Corona-Pandemie nicht nur das Original aus England.

"Seit einem Jahr ist alles komplett abgesagt", sagt Double "Nic", wie er sich auf der Homepage nennt.