In Schwandorf Mann schwer verletzt Mutmaßlicher Täter stellt sich nach drei Monaten selbst

, aktualisiert am 17.11.2019 - 08:25 Uhr

Gut drei Monate nach einer heftigen Auseinandersetzung in Schwandorf hat sich ein Beteiligter selbst gestellt.

Am Dienstag, 12. November 2019, um kurz nach zwei Uhr nachts gerieten in einer Wohnung in der Liebigstraße zwei Asylbewerber aneinander. Dabei attackierte nach ersten Informationen der Polizei zwei Männer im Alter von 21 und 23 Jahren einen 22-Jährigen und verletzte ihn schwer. Nach dem Streit schleppte sich der verletzte Mann in eine Asylbewerberunterkunft in der Nähe. Dort rief man den Rettungsdienst, der den Mann ins Krankenhaus brachte. Der mutmaßliche Täter (23) verschwand noch aus der Liebigstraße, bevor die Polizei eintraf. Den Jüngeren (21) konnte die Polizei schon kurz nach der Tat festnehmen. 

Gut drei Monate später stellte sich der 23-Jährige im Beisein eines Rechtsbeistands bei der Polizei. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen. Die Polizei brachte ihn in eine Justizvollzugsanstalt. 

Die beiden Tatverdächtigen werden sich dem Vorwurf einer Straftat gegen das Leben und der körperlichen Unversehrtheit in einem Verfahren stellen müssen. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading