Der erste Schultag für die Abc-Schützen steht bevor. Er ist für die Buben und Mädchen in gewisser Weise schon aufregend. Das war schon immer so, und deshalb ergab sich der Brauch, die Kinder an diesem ersten Tag des neuen Lebensabschnittes mit Süßigkeiten zu erfreuen. Diese befanden sich seit jeher in einer Tüte. - Ins Labertal scheint der Schultütenbrauch im eigentlichen Sinne nach dem Krieg Einzug gehalten zu haben - "mitgebracht" von den Flüchtlingen.

Bereits 1802, also vor fast 220 Jahren, wurde hierzulande durch Max IV. Joseph in einer Verordnung das Eintrittsalter der Kinder in die Schule geregelt. Damals galt, dass alle Kinder, die in Bayern wohnten und bis zum 30. Juni sechs Jahre alt werden, im gleichen Jahr der Schulpflicht unterliegen.