Schützenwettkampf in Furth im Wald Lohberg holt sich Wanderpokal

Die Gewinner der Sachpreise zusammen mit dem Wanderpokal. Foto: Breu

Erneut hat es beim Walter-Benner-Gedächtnisschießen des Schützengaus "Grenzfähnlein" eine Rekordbeteiligung zu verzeichnen gegeben: 280 Schützen, darunter an die 60 Bambini, 31 Auflageschützen sowie 53 Jugendliche und Schüler, beteiligten sich am 13. Gedächtnisschießen für den langjährigen, mittlerweile verstorbenen ehemaligen Gauschützenmeister Walter Benner.

Von den 42 Gauvereinen waren dieses Jahr 24 mit 27 Mannschaften vertreten. Das gab dessen Tochter, Gauschützenmeisterin Evi Benner-Bittihn, am Sonntag im Rahmen der Siegerehrung bekannt.

Ihr Dank galt besonders den Mitarbeitern für die Unterstützung. Ohne die Helfer im Hintergrund wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich, bekräftigte Benner-Bittihn. Besonders hob sie die Vereine "Falkenhorst Pinzing", "Herrenholzschützen Weiding", und "Union Furth" sowie die Gauvorstandschaft mit der Gaujugendleitung hervor.

Ebenso die vielen Sponsoren, besonders MdB Karl Holmeier für die Reise nach Berlin und MdL Dr. Gerhard Hopp für die Tagesfahrt nach München in den Landtag.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 14. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading