Schöne Sommerferien Wo sich Kötzting früher kühlte

Das Kötztinger Freibad war ein Besuchermagnet, schon damals war der Parkplatz gut gefüllt. Foto: Arbeitskreis Heimatforschung

Sechs Wochen frei - klingt das nicht herrlich? Zu diesem erfreulichen Anlass - zumindest für alle Schüler - haben Marianne Kretschmer und Christa Rabl-Dachs das Fotoarchiv des "Arbeitskreises Heimatforschung" durchsucht.

Jetzt ist Zeit für ausgiebige Besuche der hiesigen Badeseen und Freibäder - und schon früher plantschte man in der Stadt gerne im kühlen Nass. Das beweisen die vielen Fotos, die Kretschmer und Rabl-Dachs für unsere Zeitung zusammengestellt haben.

Sie zeigen lächelnde Frauen in kurzen, gepunkteten Strandkleidern, ein kleines Mädchen in der Wanne, eine Schar Kinder auf der Liegewiese und den Kötztinger Kunstmaler August Philipp Henneberger, der wohl auch gerne zur Abkühlung in den Regen sprang.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading