Schöllnach Schläfchen im Auto führt zu Blechschaden

Vielleicht hätten die beiden "Schlafmützen" sich doch lieber gar nicht erst ans Steuer gesetzt. (Symbolbild) Foto: fStop Images/imago

Am frühen Sonntagmorgen zog ein zwischen Emming und Schöllnach auf der linken Straßenseite abgestellter Audi die Aufmerksamkeit einer hilfsbereiten 19-Jährigen auf sich. Die junge Frau rechnete wohl nicht damit, was sie in dem Auto vorfand.

In der Nacht auf Sonntag musste die 19-Jährige aus Außernzell gegen 3 Uhr rechts an dem auf der Straße abgestellten Audi vorbeifahren und hielt am rechten Fahrbahnrand: Sie vermutete, dass da jemand eine Panne habe, und wollte helfen. Als sie in den Wagen blickte, stellte sie fest, dass ein Mann und eine Frau schlafend darin lagen.

Der Schlafende, ein 34-jähriger Iggensbacher, schreckte aus dem "Reich der Träume" hoch und löste direkt die Handbremse, ohne den Motor zu starten. Sein Audi geriet ins Rollen und krachte gegen das Auto der 19-Jährigen, wobei an beiden Autos Schaden von etwa 1.500 Euro entstand.

Der Grund für das verkehrswidrige Schläfchen wurde klar, als die Polizei am Unfallort eintraf: Der 34-Jährige wirkte recht betrunken, offenbar wollte er im Auto seinen Rausch ausschlafen. Aufgrund seines hohen Alkohlwertes wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus Deggendorf veranlasst.

Verletzt wurde bei dem Vorfall glücklicherweise niemand. Den Iggensbacher erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Er durfte nicht mehr weiterfahren, seinen Führerschein musste er abgeben.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading