Eine Stimme habe ihm gesagt, dass er aufhören muss. Aufhören mit den Drogen. Mit dem Marihuana. Ein halbes Jahr lang soll der Angeklagte aus dem westlichen Landkreis Cham Cannabis angebaut und zum Teil verkauft haben. Am Dienstag muss sich der 34-jährige Produktionsmitarbeiter dafür auf der Anklagebank am Chamer Amtsgericht verantworten. Von Anfang Januar bis 17. Juni 2020 soll er Cannabis-Pflanzen angebaut haben. Viermal habe er jeweils einen Ertrag von rund 420 Gramm Marihuana geerntet. Das ergibt eine Gesamtmenge von 1.680 Gramm.