So schnell wie am Sonntagabend ging es in dieser Saison bei einem Spiel von NawaRo Straubing noch nie. Nur 67 Minuten dauerte das Heimspiel gegen den Dresdner SC, die Partie war sogar noch einmal eine Viertelstunde kürzer als am vergangenen Donnerstag das Derby in Vilsbiburg. Das Ergebnis allerdings war das gleiche: Mit 0:3 musste sich NawaRo Straubing erneut klar geschlagen geben.

Konnte man in Vilsbiburg zumindest einen Satz beinahe gewinnen, so war das Straubinger Team gegen den DSC völlig chancenlos. Mit 13:25, 16:25 und 16:25 endeten die Sätze jeweils äußerst deutlich, die Dresdnerinnen fegten wie ein Volleyball-Wirbelsturm über die Straubinger Halle hinweg.