"Hochwasser Deutschland. Danke an alle, die helfen!", heißt es auf der Webseite von "Aktion Deutschland hilft". Doch bei der Spende des Waffenherstellers Heckler & Koch hatte das Bündnis aus Bonn offenbar ethische Bedenken - und lehnte sie ab.

Es geht um 15.000 Euro: Betroffen von Bildern der Unwetterkatastrophen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen hatten Mitarbeiter der Schwarzwälder Waffenschmiede im August beschlossen, Spenden zu sammeln. So sagt es Unternehmenssprecher Marco Seliger im Gespräch mit unserer Redaktion.