Schlussspurt bei Abensberg-Gaden B16 von Freitag bis Mittwoch komplett gesperrt

Während der Bauarbeiten wird eine örtliche Umleitung eingerichtet. (Symbolbild) Foto: imago

Die Einfädelstreifen sind so gut wie fertiggestellt, jetzt kommt der Schlussspurt: Ab Freitag, den 4. Juni, asphaltiert das Staatliche Bauamt Landshut den B16-Abschnitt von der Anschlussstelle Abensberg-Gaden bis zum Knoten an der B301.

Die Bundesstraße ist deshalb in diesem Bereich vollgeständig gesperrt – wenn das Wetter mitspielt, bis Mittwoch, den 9. Juni. Um dieses Ziel zu erreichen, wird auch das ganze Wochenende hindurch gearbeitet. Die Umleitung für die Vollsperrung führt laut Pressemitteilung des Staatlichen Bauamts Landshut für den Verkehr bis 30 Tonnen in beide Richtungen ab dem Knoten B16/B301 durch Abensberg über die Münchener Straße, die Max-Bronold-Straße und die Straubinger Straße zur Anschlussstelle Abensberg-Gaden. Der Verkehr über 30 Tonnen wird über die A93 umgeleitet, auch alle anderen Verkehrsteilnehmer sollten aber soweit wie möglich ebenfalls die A93 als Ausweichroute zu nutzen.

Wie genau die Umleitungsrouten verlaufen, entnehmen Sie diesern Karte des Staatlichen Bauamts:

Für die abschließenden Asphaltierungsarbeiten wird ab Freitag zunächst die Fahrbahn der Bundesstraße abgefräst. Im Anschluss daran wird auf der kompletten Strecke zwischen dem Anschluss zur B301 und dem Anschluss zur Staatsstraße bei Gaden eine neue Fahrbahndecke eingebaut.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading