"Schlichtweg nicht richtig" FCK-Mannschaft äußert sich zu Penzkofer-Entlassung

Trotz eines Aufwärtstrends musste Trainer Ben Penzkofer beim 1. FC Bad Kötzting gehen. Am Verhältnis zur Mannschaft lag das nicht, wie diese nun klarstellt. Foto: Fabian Roßmann

Mit deutlichen Worten und einer Klarstellung hat sich die Mannschaft des 1. FC Bad Kötzting geschlossen zur Entlassung von Trainer Ben Penzkofer geäußert. Eine Begründung von Sportvorstand Fischer sei "schlichtweg nicht richtig", die Mannschaft stand bis zuletzt zu ihrem Coach.

Auch eine Woche nach der Entscheidung wirkt die Entlassung von Trainer Ben Penzkofer beim 1. FC Bad Kötzting noch nach. Sechs Spiele hatten die Badstädter unter dem jungen Coach in Folge nicht verloren, gar sieben Punkte aus den letzten drei Spielen geholt. Dennoch musste er gehen.

Als Grund dafür führte der Sportvorstand Wolfgang Fischer - neben der insgesamt unbefriedigenden sportlichen Situation - vor allem an, dass die Mannschaft nicht mehr hinter dem Trainer gestanden sei. "Ein Großteil der Spieler, vor allem die älteren Stammspieler, die schon länger in Verein sind, haben sich von Ben abgewendet. Die Stimmung in der Mannschaft hat sich gedreht", sagte er unter anderem gegenüber der Chamer Zeitung.

Das stimmt so nicht, wie die Mannschaft nun in einer geschlossen verfassten Stellungnahme klarstellt. "Die Aussage seitens der sportlichen Leitung, der Großteil der Mannschaft - insbesondere die 'älteren Stammspieler' - wären nicht mehr hinter ihrem Trainer Ben Penzkofer gestanden, ist schlichtweg nicht richtig", heißt es in dem von Kapitän Florian Frisch übermittelten Schreiben. "Die Mannschaft war zu jeder Zeit von Penzkofers überragendem Fußball-Sachverstand überzeugt und auch nach den ersten erfolglosen Spielen stand das Team hinter seinem Trainer."

Gerade nach den positiven Resultaten vor der Entlassung sei die Mannschaft "über die Entscheidung der sportlichen Leitung, sich von Penzkofer zu trennen, mehr als überrascht" gewesen und bedauere diesen Schritt. Es habe sich weder die Stimmung gegenüber Penzkofer gedreht, noch seien sportliche Entscheidungen des Trainers von der Mannschaft in irgendeiner Weise angezweifelt worden. Zum Abschluss bedankt sich die Mannschaft "bei Ben Penzkofer für seine extrem akribische Arbeit und die tolle gemeinsame Zeit".

Die Stellungnahme im Wortlaut:

Mannschafts-Stellungnahme zur Trainerentlassung von Ben Penzkofer

Aufgrund der Berichterstattung über die Trainerentlassung von Ben Penzkofer beim 1. FC Bad Kötzting sieht sich die Mannschaft dazu verpflichtet, zu den in den Medien angeführten Gründen der Entlassung Stellung zu nehmen und diese zu veröffentlichen.

Die Aussage seitens der sportlichen Leitung, der Großteil der Mannschaft – insbesondere die „älteren Stammspieler“ – wären nicht mehr hinter ihrem Trainer Ben Penzkofer gestanden, ist schlichtweg nicht richtig. Die Mannschaft war zu jeder Zeit von Penzkofers überragendem Fußball-Sachverstand überzeugt und auch nach den ersten erfolglosen Spielen stand das Team hinter seinem Trainer. Nach zuletzt sechs ungeschlagenen Spielen in Serie war die Mannschaft über die Entscheidung der sportlichen Leitung, sich von Penzkofer zu trennen, mehr als überrascht und bedauerte diesen Schritt.

Noch einmal soll an dieser Stelle betont werden, dass sich die Stimmung gegenüber Ben Penzkofer weder „gedreht“ hat, noch die sportlichen Entscheidungen des Trainers seitens der Mannschaft in irgendeiner Weise angezweifelt wurden, selbst dann nicht, als der Blick auf die Tabelle jeden Kötztinger Fan und Spieler erschaudern ließ. Die Entscheidung, Ben Penkofer zu entlassen, oblag zu 100% der sportlichen Leitung und wurde von der Mannschaft mit großem Bedauern aufgenommen.

Wir bedanken uns bei Ben Penzkofer für seine extrem akribische Arbeit und die tolle gemeinsame Zeit und wünschen ihm für die Zukunft Alles Gute!

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading