Es ist Ende August und es könnten die letzten schönen Tage im Sommer sein, die die Biergärten mit Gästen füllen. Doch stattdessen werden die Kühlschränke in den Küchen gefühlt schon mit Raclettekäse bestückt, die Getränkelager mit Glühwein aufgerüstet. Schuld ist der wechselhafte, bisweilen nasskalte Sommer, der auch der Außengastronomie dieses Jahr zu schaffen macht - und das alles nach einem für die Gastronomie durch die Coronakrise ohnehin schon äußerst schwierigen Jahr.