Schlag gegen organisiertes Verbrechen Niederbayerische Polizisten unterstützen französische Behörden

Mit Unterstützung aus Niederbayern ist der französischen Polizei ein schwerer Schlag gegen die organisierte Kriminalität gelungen. (Symbolbild) Foto: dpa

In einer länderübergreifenden Aktion ist den französischen Behörden am 23. März ein empfindlicher Schlag gegen die organisierte Kriminalität gelungen. Daran hatten auch Kriminalbeamte aus Niederbayern ihren Anteil. 

Im Fokus der Ermittlungen stand bereits seit längerer Zeit eine Gruppe Krimineller, die sich im großen Stil auf Geldwäsche und Rauschgiftgeschäfte spezialisiert hatte. Die Kriminalpolizeiinspektion Niederbayern übermittelte den französischen Behörden hierzu nach und nach wichtige Erkenntnisse. Am 23. März wurden unter Federführung der französischen Behörden schließlich mehrere Durchsuchungsbeschlüsse in Hessen, Saarbrücken, Plochingen und Weinheim vollzogen. Dabei waren auch mehrere Beamte aus Niederbayern im Einsatz. Bei den Maßnahmen konnten nicht nur vier Verdächtige - drei Serben im Alter zwischen 40 und 47 sowie ein 40-jähriger Bosnier - festgenommen werden, es wurden auch mehrere Luxusfahrzeuge und rund 30.000 Euro Bargeld sichergestellt. Zudem wurden mehrere Bankkonten, Grundstücke und Immobilien in Luxemburg beschlagnahmt, die zusammen einen Wert von mehreren Millionen Euro haben. 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading