Schlachtmöglichkeit für Geflügel fehlt Landkreis koordiniert Kauf einer mobilen Schlachtanlage

Die Hühner selber schlachten? Geht nicht, wenn man das Fleisch verkaufen will. Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Spätestens seit der Corona-Masseninfektion bei Tönnies ist das Gezeter um die Schlachtgiganten groß. Der Ruf nach kleinen Einheiten wird laut. Auch im Landkreis Cham. Doch während vereinzelt Metzger noch Großvieh schlachten, gibt's für die Geflügelhalter gar keine Anlaufstelle mehr.

Biohühner schlachten? "Da haben wir nichts", schüttelt Franz Kerscher, Kreisgeschäftsführer des Bayerischen Bauernverbandes, den Kopf. Die Lücke ist erkannt, mittlerweile bringt sich sogar der Landkreis ein. "In den nächsten Monaten soll eine mobile Geflügelschlachtanlage vor Ort sein", heißt es aus dem Amt.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading