"Do bin i dahoam & do kehr i gern ei!": So steht's auf den Schildern des Vereins Stadtmarketing Bad Kötzting geschrieben. Vorsitzende Carola Höcherl-Neubauer und ihr Stellvertreter Harald Urban übergaben am Freitagvormittag die Schilder kostenlos an die Stadtmarketingmitglieder aus der Gastronomie, die zahlreich zum Termin erschienen waren. Nach monatelangem Arbeiten im Hintergrund freuen sich die beiden Vorsitzenden, mit der ersten Werbeaktion des Jahres wieder mit den Gastronomen in Verbindung zu treten.

Eine Herzensangelegenheit

"Wir wollen damit ein positives Zeichen setzen", so die Vorsitzende. "Die gastronomische Vielfalt in Bad Kötzting muss hervorgehoben werden." Andreas Brunner, 2. Vizepräsident des DEHOGA-Verbandes in Bayern, war angetan von der Idee: "Der Spruch auf den Schildern zeigt, dass es sich hier um eine Herzensgeschichte handelt." In der Gastronomie spiele die Emotion eine große Rolle. Für alle Kollegen könne er die vier Schlagwörter empfehlen: Nachhaltigkeit, Regionalität, Herzlichkeit und Gesundheit.