Am 15. Mai wird der französische Priester Charles de Foucauld (1858-1916) durch Papst Franziskus heiliggesprochen. Er gilt als "Wüstenheiliger", der nach einem turbulenten Leben der Gottlosigkeit in der Jugend, über die Begegnung mit dem Islam, schließlich zum Christentum fand. Er lebte und predigte die radikale Armut in der Nachfolge von Jesus Christus und war der Inspirator der späteren Gemeinschaft der "Kleinen Brüder von Jesu". Der Schierlinger Bernhard Sarnes (1936-1964) schloss sich dieser Gemeinschaft an und wurde bei der Verbreitung des Glaubens ermordet, wie auch Charles de Foucauld.