Schierling Schutzmasken für Arztpraxis

Bunt und hilfreich: Zwölf Frauen eines Handarbeitskreises nähen Mundschutzmasken für eine Arztpraxis. Foto: Frauke Braunschmidt

Normalerweise treffen sich die Frauen im Gemeindehaus der evangelischen Kirche in Schierling (Kreis Regensburg). Zum Nähen, Stricken, Häkeln und vielen anderen Handarbeiten.

Da geht es gesellig zu, es gibt Kaffee und Kuchen, und der Ratsch ist genauso wichtig wie das gemeinsame Werkeln. Nicht umsonst nennt sich der Handarbeitskreis "lustige Maschen". Aber das geht ja momentan nicht. Die Damen nähen trotzdem, quasi im Homeoffice, und zwar für eine gute Sache. Über das vergangene Wochenende haben die "Lustigen Maschen" 140 Mundschutzmasken für eine Schierlinger Arztpraxis genäht.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 28. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading