Schaufling Auf der Straße lauert die Gefahr für Luchse

Dieser Luchs wurde am Montag bei Schaufling überfahren. Foto: Pichler

Kaum haben es die scheuen, pinselohrigen Waldbewohner geschafft, sich bei vielen Menschen Akzeptanz und Zuneigung zurückzuerobern und sie von ihrer Daseinsberechtigung zu überzeugen, haben sie sich gegen einen viel unberechenbareren Gegner durchzusetzen: den Straßenverkehr.

Generell steigt die Anzahl der Wildunfälle, was schon bedauerlich ist, wenn damit eine "normale" Population reduziert wird. Noch trauriger ist es dann, wenn ganz seltene Tierarten, um deren Wiederansiedlung inzwischen viele Behörden, Organisationen und Privatleute bemüht sind, Kraftfahrzeugen zum Opfer fallen. Die Polizei Schaufling berichtete diese Woche über einen solchen aktuellen Fall. Am späten Montagnachmittag befuhr ein Autofahrer von der Rusel kommend die Kreisstraße in Richtung Schaufling. Auf der normalerweise übersichtlichen Strecke herrschten zu dem Zeitpunkt etwas eingeschränkte Sichtverhältnisse durch leichten Regen bei einsetzender Dämmerung, als ein Luchs beim Überqueren der Straße in das Auto lief.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. Dezember 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 13. Dezember 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading