Sanierung in Landshut Vollsperrung der B11 für Kupfereck-Maßnahme

Die Umleitung der B11. Foto: Staatliches Bauamt Landshut

Seit Montag in der Früh laufen die Arbeiten an der B11. Aufgrund der Vollsperrung in diesem Bereich muss der Verkehr hierfür aus Richtung Moosburg kommend und in Richtung Moosburg fahrend großräumig umgeleitet werden. Das teilt das Staatliche Bauamt Landshut mit.

Bereits am Sonntag wurde die Verkehrsführung zur neuen Bauphase geändert und die Arbeiten an der B11 konnten pünktlich am Montag in der Früh starten.

Wie erwartet wirkt sich die Sperrung der B11 auf den Verkehrsfluss in und um Landshut aus, heißt es in der Mitteilung. Der B11-Verkehr wird über Tiefenbach und Ast nach Hachelstuhl und dann über die B15 nach Landshut erfolgen. In Gegenrichtung gilt die gleiche Umleitungsstrecke. Zudem verweist das Bauamt auf die Umleitungsempfehlung über die A92, die AS Landshut-West und die Münchnerau nach Landshut.

Leider hat sich ein „Schleichverkehr“ über Schloßberg sowie Ober- und Mittergolding eingestellt. Diese Strecke ist für größere Verkehrsbelastungen auf Grund der geringen Fahrbahnbreite nicht ausgelegt. Das Staatliche Bauamt bittet die Verkehrsteilnehmer auf die ausgeschilderten Umleitungen zu achten und diese auch zu nutzen.

Auch über die Äußere Münchener Straße wird vermehrt gefahren, was insbesondere zu Problemen beim Öffentlichen Personennahverkehr und dem Schülerverkehr führt. Die Äußere Münchner Straße darf nur vom ÖPNV und den Anliegern befahren werden, daher auch hier die Bitte des Bauamts, die Beschilderung zu beachten.

Die beobachteten Rückstauungen in der Morgenspitze auf der B15 von Kumhausen kommend sowie mittags und abends in Gegenrichtung von der Wittstraße her sollen über eine dem Verkehrsfluss angepasste Steuerung der provisorischen Lichtsignalanlage am Kupfereck möglichst reduziert werden.

Unter www.stbala.bayern.de ist ein Baustellenticker eingerichtet, der den Baufortschritt mit aktuellen Informationen und Fotos begleitet. Gut zu wissen: Verkehrsmeldungen zu allen Maßnahmen finden sich auch auf www.bayerninfo.de.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading