Sandelzhausen Deutschlands größte Citroën-Sammlung für Führungen offen

Freute sich in seiner Ausstellungshalle im ehemaligen Mundepot bei Sandelzhausen über das Interesse und den Besuch der IG US-Car-Hallertau: Citroën-Sammler Franz Peters (2. v. l.). Foto: Ellen Kellerer

Die größte private Citroën-Sammlung Deutschlands befindet sich im größten Mainburger Ortsteil: Franz Peters, Automobil-Enthusiast und Liebhaber der französischen Marke Citroën, hat seinen Lieblingen - aktuell sind es 120 an der Zahl - mit einem privaten Museum im ehemaligen Munitionsdepot der Bundeswehr bei Sandelzhausen ein Denkmal gesetzt. Besucher sind nach Voranmeldung nach einer Corona-Pause wieder herzlich willkommen.

"US-Car meets 2 CV" hieß es am Sonntag, als die Interessensgemeinschaft Hallertau sich entschloss, den französischen Automobilkollegen von Baujahr 1934 bis 1990 "Hello" bzw. "Bonjour" zu sagen. Citroën-Liebhaber Franz Peters begrüßte die US-Automobilisten auf Herzlichste und freute sich über das Interesse der "Kollegen", die nicht nur über die automobilen Schätzchen des Franz Peters ins Staunen gerieten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 01. Juli 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading