Sandelzhausen 23 Schulanfänger in der Vorstadt

Die Schulanfänger an der Sandelzhausener Grundschule waren in Anwesenheit ihrer Eltern gleich mit Feuereifer bei der Sache. Foto: Hans Kistler

In der Mainburger Vorstadt wurden am Dienstag 23 Schulanfänger eingeschult. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr gibt es an der dortigen Grundschule nur eine erste Klasse. Neben den Abc-Schützen werden zwei zweite Klassen mit je 16 Kindern, eine dritte Klasse mit 22 Kindern und eine vierte Klasse mit 27 Kindern - insgesamt 104 Schülerinnen und Schüler in fünf Klassen - unterrichtet.

Gleich zu Beginn ging es für alle zum Schulanfangsgottesdienst in der Kirche mit Pfarrer Josef Paulus. Bei der Begrüßung der Erstklässler in der Aula nahm Schulleiterin Claudia Artinger den Neulingen ihre Ängste und führte sie in das Klassenzimmer, wo sie von Klassleiterin Margit Kirchberger-Keil empfangen wurden. Artinger zitierte aus dem Bilderbuch "Wenn ein Löwe in die Schule geht" von Friedl Hofbauer. Dieser lernt brüllen, schleichen und mit weichen Tatzen kratzen. Auch Hasen oder Hexen lernen viel. Bei der Frage "Was lernen eigentlich Kinder?" schnellten die Hände der aufgeregten Erstklässler nur so in die Höhe.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 11. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading