Samstag Heimspiel gegen Kiel Auswirkungen wegen Corona? Das sagt der SSV Jahn

 Foto: imago

Der Coronavirus wirkt sich auch auf Sportveranstaltungen immer mehr aus. So geht der SSV Jahn Regensburg damit um.

Der Coronavirus wirkt sich auch immer mehr auf Sportveranstaltungen aus. Manche wurden bereits abgesagt, andere finden ohne Zuschauer statt, wie zum Beispiel das Champions-League-Spiel von Borussia Dortmund in Paris. Deutschlands Gesundheitsminister Jens Spahn hat empfohlen, wegen der schnellen Ausbreitung des neuen Coronavirus in Deutschland Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern vorerst abzusagen.

Am Samstagnachmittag (13 Uhr) steht für den SSV Jahn Regensburg das Heimspiel gegen Holstein Kiel auf dem Plan. Beim Jahn geht man derzeit davon aus, dass das Spiel wie geplant stattfinden wird. "Für derartige Entscheidungen ist vor allem die entsprechende Einschätzung der zuständigen Behörden und deren Experten ausschlaggebend. Insofern es von den zuständigen Stellen oder seitens der Fußballverbände keine anderslautenden Vorgaben gibt, wird das Spiel wie geplant stattfinden", teilte der Club auf Nachfrage mit.

Verbunden mit dem Hinweis auf die Aussagen von der Liga. DFL-Geschäftsführer Christian Seifert hatte am Sonntag gesagt: "Selbstverständlich gilt der Gesundheit der Bevölkerung und damit auch aller Fußball-Fans oberste Priorität. Dabei muss es das Ziel sein, in unterschiedlichen Lebensbereichen den jeweils angemessenen Weg zu finden zwischen berechtigter Vorsorge und übertriebener Vorsicht."

Selbstverständlich würden sich die Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga mit den zuständigen Behörden am jeweiligen Standort abstimmen. "Gleichzeitig steht es außer Frage, dass die Saison wie vorgesehen bis Mitte Mai zu Ende gespielt werden muss, um Auf- und Absteiger sowie die Teilnehmer für die internationalen Wettbewerbe zu ermitteln. Nur so erhalten Clubs und DFL trotz schwieriger Umstände für die kommende Spielzeit Planungssicherheit."

Darüber hinaus gibt es beim SSV Jahn keine besonderen Vorkehrungen wegen Corona, wie der Club verlauten ließ: "Spezielle Maßnahmen aufgrund von 'Corona' gibt es nicht. Spieler sowie Trainer- und Betreuerstab sind ohnehin für ein gesundheitsschützendes Verhalten während der Erkältungsmonate sensibilisiert. Entsprechende Vorkehrungen, wie unter anderem das Anbringen von Desinfektionsmittel in relevanten Räumen des Trainingsgeländes, laufen jedes Jahr standardisiert ab. Bei Auswärtsspielen kommen hier keine Besonderheiten hinzu."

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading