Die Sanierung der altehrwürdigen Salvatorkirche beim Isar Park war der Pfarrkirchenstiftung St. Michael eine Herzensangelegenheit. Nun ist die Maßnahme abgeschlossen. Am frühen Dienstagabend inspizierten Stadtpfarrer Dekan Josef K. Geismar, Kirchenpfleger Josef Grimm, der beauftragte Architekt Arno Baumgartner und Mitglieder der Pfarrei das kleine Gotteshaus, das außen ebenfalls einen neuen Anstrich bekommen hat.

Überwiegend war es der marode Dachstuhl, der auf Vordermann gebracht werden musste. Massive Schäden wurden bei einer Erstbegutachtung am 19. März 2018 an Dach und Deckenbalken festgestellt, im Dachraum lag Unmengen Taubenkot, die Fassadenflächen waren verwittert und mit Rissen versehen, die Sockelflächen durchfeuchtet, die Verglasung der Kirchenfenster war beschädigt, an den Naturstein-Gewänden der Fenster und Türen wurden Fehlstellen entdeckt, es gab keine Regenwasser-Entwässerung und die Elektro-Installation war komplett veraltet.