Saisonstart in der NHL Grubauer und Seattle Kraken verlieren Premiere

Max Pacioretty (hinten, 2.v.r.), Linksaußen der Vegas Golden Knights, jubelt nach einem Tor von Verteidiger Nicolas Hague, während Seattle Kraken-Verteidiger Vince Dunn (29) und Torwart Philipp Grubauer (r.) reagieren. Foto: Chase Stevens/dpa

Die Seattle Kraken haben das erste NHL-Spiel ihrer Geschichte verloren. Das neue Team um Eishockey-Nationaltorwart Philipp Grubauer unterlag am Dienstagabend (Ortszeit) den Vegas Golden Knights auswärts 3:4. Grubauer wechselte vor der Saison von den Colorado Avalanche zum 32. Team der National Hockey League. Er kassierte früh zwei Gegentore und zeigte danach eine gewohnt starke Leistung. Weil aber auch noch zwei weitere Tore für Las Vegas fielen, waren die ersten drei NHL-Treffer in der Geschichte der Kraken zu wenig für einen Premierensieg.

Zuvor hatte Titelverteidiger Tampa Bay Lightning das erste Spiel der Saison gegen die Pittsburgh Penguins 2:6 verloren. Die NHL kehrt in dieser Spielzeit wieder zum Modus und den Divisionen aus der Zeit vor Corona zurück. Die Teams haben 82 Hauptrundenspiele, die Playoffs beginnen im Mai 2022. NHL-Commissioner Gary Bettman sagte, dass es in der Liga lediglich vier Spieler gebe, die nicht gegen das Coronavirus geimpft sind.

In der NHL gibt es keine Auf- und Absteiger. Neue Teams kaufen sich ein. Zuletzt waren die Golden Knights vor vier Jahren als 31. Team der Liga dazugekommen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading