Sängerin Superstar Adele wünscht sich Kinder mit Rich Paul

Bald Eltern? Sängerin Adele wünscht sich Kinder mit Freund Rich Paul. Foto: Jed Jacobsohn/AP/dpa

Seit 2021 ist Adele mit dem Sportagenten Rich Paul zusammen, das Paar lebt gemeinsam in Kalifornien. Nun spricht die Sängerin über möglichen Familienzuwachs.

Superstar Adele wünscht sich nach eigenen Worten Kinder mit ihrem Freund Rich Paul. "Ich hätte auf jeden Fall gerne noch ein paar Kinder", sagte die britische Sängerin in einem am Sonntag ausgestrahlten Gespräch mit dem Sender BBC Radio 4.

"Es wäre wunderbar, wenn das klappen würde", sagte Adele. "Wenn nicht, habe ich aber immer noch Angelo. Ich möchte einfach glücklich sein." Angelo ist Adeles Sohn aus ihrer geschiedenen Ehe mit Simon Konecki. Die 34-Jährige ist seit 2021 mit dem US-Sportagenten Paul liiert. Das Paar lebt in Kalifornien.

Die Londonerin hatte am Freitag erstmals seit fünf Jahren ein Konzert in Großbritannien gespielt. Adele trat als Hauptakt beim ausverkauften BST Hyde Park Festival auf.

Konzertreihe in Las Vegas abgesagt

Bei BBC Radio 4 äußerte sich die Sängerin auch zu ihrer kurzfristig abgesagten Konzertreihe in Las Vegas. Die öffentliche Reaktion sei brutal gewesen, sagte Adele. Sie habe sich monatelang innerlich leer gefühlt. "Ich hatte Angst, (meine Fans) im Stich zu lassen und dachte, ich könnte es hinbekommen und zum Laufen bekommen, aber ich habe es nicht geschafft", sagte der Musikstar. "Ich stehe zu dieser Entscheidung." Sie ziehe eine Show nicht einfach durch, wenn sie nicht gut genug sei. Adele räumte aber ein, dass sie sich transparenter hätte verhalten sollen. "Vielleicht war meine Schweigsamkeit tödlich", sagte sie.

Adele hatte die Konzertreihe, die bis April dauern sollte, einen Tag vor Beginn im Januar abgesagt. Wegen Lieferproblemen und der Pandemie sei die Show nicht rechtzeitig fertig geworden, sagte sie damals in einer tränenreichen Videobotschaft.

Dieser Artikel ist Teil eines automatisierten Angebots der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Er wird von der idowa-Redaktion nicht bearbeitet oder geprüft.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading