Hochsommer statt Herbst - und wohl auch deshalb herrschte ein solch gewaltiger Andrang auf dem Familienfest des Bezirksverbands der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Niederbayern Oberpfalz.

Statt der erwarteten 300 Gäste strömten gut 400 auf das von mächtigen Kastanien beschattete Gelände beim AWO-Seniorenheim in Saal, direkt gegenüber dem Bahnhof. "Das hätte ich wirklich nicht erwartet." Auch Johanna Werner-Muggendorfer zeigte sich freudig überrascht. Für die stellvertretende AWO-Bezirksvorsitzende, die auch in ihrer Funktion als SPD-Landtagsabgeordnete gekommen war, ein Zeichen dafür, "dass wir uns über die Zukunft der Arbeiterwohlfahrt nicht sorgen müssen."

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 19. September 2018.